Montag, 22. August 2016

Kleine Ausbeute

Wenn man Sonntag morgens noch recht angedengelt und eingeschränkt
von Samstag abends
am Esstisch sitzt und auf den Baumstamm in der Mitte gafft,
oberhalb von den gelben Stangen,
dann fällt einem nach diversen Minuten auf,
dass sich das durchscheinende Dach oberhalb der waagerechten Stange,
in Farbe,Form und Aufteilung durchaus
mit dem Rosenbusch messen kann.

Was gibt es noch so?
Ich glaube,der Hund schminkt sich heimlich.

Zudem hätte ich mit dem Beinahekauf eines Bildtelefons
fast den Beinaheanschluß an gängige Technikstandards erlangt.



Mittwoch, 3. August 2016

Montag, 1. August 2016

Fies und nutzlos

Seit kurzem gibt es drastische,bildliche Warnhinweise
auf Takak und Fluppen.
Die sehen ungefähr so aus:

Die Fiesen lasse ich weg,

Was soll der Quatsch?
Wer schon länger raucht, weiß das er schneller und auf vielfälltigere
Art und Weise in die Grube fährt, als ein Nichtraucher.
Zwei Leute in meinem Freundeskreis haben sich so Hüllen gekauft,
damit man die Bilder nicht mehr sieht.
Selbstbetrug für Neunfünfundneunzig.

Jugendliche werden davon nicht abgeschreckt,
weil die wenigsten von ihnen jemanden durch Lungenkrebs,
Schlaganfall und Raucherbein verloren haben.
Für sie bleibt das so abstrakt,wie die punischen Kriege und die DDR.

Der einzige Weg Menschen vom Rauchen abzuhalten,ist der Preis.
Und dann bitte nicht diese Larifari-Erhöhungen von 30 Cent alle paar Monate.
Jede Kippe kostet 1,50 Euro, ab 1.September - fertig.
Der finanzielle Überschuß wird der Caritas oä überwiesen.

Damals,als Kleinstadtblagen, wären wir voll auf die Bilder abgefahren.
So wie auf anderen Grusel aller Art.
Dracula und Frankenstein.

Wir hätten uns selber Sammelalben gebastelt.
Wie es sie für StarWars gab.
 Jeden Mülleimer hätten wir durchsucht.
Die gruseligsten Monsterbilder wären am begehrtesten.
Wer will schon Luke, wenn er Jabba  haben kann?

" Mir fehlt noch der Opa mit dem Schlauch,
kannst zweimal die heulenden Eltern dafür haben."

Freitag, 17. Juni 2016

Frisurencontest


 Beim Stöbern in einem Antiquariat mit feinem
Schallplattenbestand,kam ich nicht umhin,
diverse Artefakte deutschen Kulturgutes zu erwerben.
Schön schauerlich war der Gedanke,dass einem diese Anblicke
als Kind völlig normal und keineswegs verstörend vorkamen.

Fast unauffällig ist er hier:
Beim alten Rod fiel mir allerdings spontan so eine Lampe ein,
bei der viele feine Glasfaserstäbe in alle Richtungen hingen
und am Ende einen Leuchpunkt mit Farbwechsel hatten.
Pragmatisch - mit eigener Regenrinne unterwegs:
Den Vogel schießt allerdings in jeglicher Hinsicht ab:

Unabhängig von den Frisuren,kann man an manchen Titeln
schön die damalige Drogensituation der Songschreiber ablesen.
Und mit solchen Exponaten mussten sich unsere Eltern rumquälen...









Montag, 13. Juni 2016

Nutzgarten Teil III

Was soll ich sagen?
Nächstes Jahr wird weiter auseinander gepflanzt.

Alles wächst wie HULLE!
Außer Porree - der ist irgendwie explodiert.
Und Knoblauch kommt leider überhauptGARNICHT!
Das eine Pflänzchen,von dem wir dachten....
...war ´ne Tulpe oder so.
Aber ansonsten gibt es bald Spitzkohl,Brokkoli,Wirsing,
mit Monsterkartoffeln und Zwiebeln - ohne Gurke,
die ist schon weg.


Als wir die ersten Radieschen gegessen haben,
sagte ich: " Whow,die schmecken ja wie gekauft!"
Hm,war eigentlich als Kompliment gedacht...

Schade,dass man die hier nicht essen kann.
Oder nicht so oft.




Mittwoch, 11. Mai 2016

Waschanlagen-bullshit

Gestern war ich noch "kurz" in der Waschanlage.
Alle paar Monate ist das nötig,
oder falls ich zu Kunden fahre,auch früher.

Vor mir nur ein Typ - ich stell den Wagen dahinter,
gehe mein "Katzenwäscheticket" holen,steige ein und warte.
Kann ja nicht lange dauern.
Dann sehe ich mir seinen Wagen an und stelle fest:
Der ist sauber.
Sehr sauber,obwohl der Eigentümer noch nicht die Seite,
die ich sehen kann mit dem Schwamm bearbeitet hat.
Er wurschtelt die ganze Schleuder mit dem Schwamm ab.
In JEDE Ritze und in jede Ritze der Spacko-Felgen,
rein mit dem Schwamm.
Das dauert endlose 5 Minuten.
Ich komme auch nicht weg,hinter mir stehen schon zwei Pkw.
Langsam nervt der Blödmann.

Schwamm weg,Hochdruckreiniger an.
Ich glaub es nicht!
Mit dem Hochdruckreiniger in JEDE Ritze.
Ich überlege auszusteigen,kontrollierend um sein Auto zu schleichen
und hin und wider zu rufen:
" DA! DAAA ist noch DRECK"
mit entsprechend hektischem Fingergefuchtel.

Am liebsten würde ich allerdings
Pulp Fiction - John Travolta - mässig auf ihn zugehen,
die Knarre unterm Jacket kurz durchblitzen lassen
und sagen:
"Du verpisst dich jetzt besser sofort!"
"Und komm bloß nicht auf die Idee,durch die Anlage zu fahren."

Natürlich findet bedauerlicherweise beides nicht statt.

Nach fast 15 Minuten fährt er endlich rein.
Natürlich das Programm mit allen Schikanen (10 Min.)

Als dann endlich mein Wagen drin steht,schaue ich mir auch
die zwei Kandidaten hinter mir an.
Beide Autos sind sauber.
Wenn ich aus der Waschanlage raus fahre,
ist mein Auto nicht so sauber, wie deren Karren vorher.

Wenn ich König bin,stelle ich einen Waschanlageninspektor ein.
Der steht den ganzen Tag da rum und hat nichts weiter zu tun,
als zu sagen:
" Du nicht"
"Hau bloß ab"
"Ich hab dir gestern schon gesagt;verzieh dich"
.
.
.

Dienstag, 3. Mai 2016

Nutzgarten Teil II

Nach diversen Buddelstunden mit echter Hilfe
war alles Wurzelwerk entfernt.

Irgendwann hat auch der Hund kapiert,
worum es geht....
Jetzt muss ich es ihm wieder abgewöhnen...
Vor meinem geistigen Auge sah ich schon Porree und Kartoffeln
in einer großen Dreckwolke durch den Garten fliegen.

Nächster Schritt:
Den seit Jahren ruhenden Kompost durch das eigens
hierfür gebaute Sieb werfen und einarbeiten.

Als ich das Ding zusammen geschustert habe,
fiel mir unwillkürlich ER ein:
http://www.fernsehserien.de/zugeschaut-und-mitgebaut

Zu ihm hatte ich eine echte HassLiebe.
Einerseits konnte er mit einer Laubsäge und 'ner Pulle Ponal
wirklich ALLES bauen...zb.eine Lok im Maßstab 1:20
oder den Kölner Dom (aus Streichhölzern),
andererseits hatte er schon immer " etwas vorbereitet "
d.h. irgendjemand rollt den Dom ins Studio und er
klebt das letzte Hölzchen dran und wischt sich den Schweiss
mit 'nem Lappen von der Stirn...
...während ich noch versuchte,die in der Streichholzchachtel
verhedderte Laubsäge zu befreien.
Als 11jähriger bist du da ganz schnell durch,
mit dem Handwerkeln.

So,wo war ich stehengeblieben?
Genau,jetzt kommt der schöne Teil - es wird gesät und gepflanzt!

Begehbar soll es auch sein.
Randnotiz:
Jeden Winter fütter ich die Vögel.
Die armen Viecher kommen ohne mich nicht durch!
Mittlerweile sind sie recht zutraulich...
...kaum war der erste Kohl gepflanzt - ich sitz schön mit Kaffee draussen,
kommt der erste Spatz und zupft am Setzling!
Ich konnte quasi seine Gedanken lesen:
" Oh,schön! Dem Langen sind die Körner ausgegangen,
jetzt gibt es Salat,supi!"
Memo an mich:
* restliches Vogelfutter gegen Flinte tauschen
und Wachen verdoppeln*
Oder so versuchen...
Die blöden Vögel haben sich schnell an die CDs gewöhnt,Mist.
Undankbare Bande!

Wirklich toll ist,jeden Morgen raus gehen und nachschauen,
ob schon was gewachsen ist.
Erste Kartoffel/Radieschen/Zwiebel/Knoblauch

Mittlerweile sieht es richtig gut aus.

Ich habe jetzt schon Hunger!






Samstag, 30. April 2016

smartfon

Man kommt ja durch die ganze Gartenarbeit
zu NIX mehr  -  schon gar nicht zum posten,
aber der muss eben raus...

Neulich meiner Frau bei der Einrichtung
ihres neuen Smartphones zugeschaut/hört.

*wisch wisch touch wisch *
"murmelmurmel"
"Nein,das will ich jetzt nicht"
*wisch*
"Nein,JETZT nihicht!!"
*wisch*
"BOHAR EY !!!!!!"
*wischwischwischtouchwisch*
"NA gut! Dann mach ich's eben DOCH!"

Keine Ahnung,ob es damals simpler war,
wenigstens waren die Knöpfe größer.

Mittwoch, 13. April 2016

He,ge em iks....

.....am timing müsst ihr noch arbeiten....

Montag, 4. April 2016

Nutzgarten

Letzten Herbst mußte eine riesen Tanne
bei uns gefällt werden.
Sie war schief geworden - bei jedem starken Wind
hatten wir Angst um das Nachbarhaus
und den Notgroschen.
Der Baum machte das Grundstück von zwei Seiten uneinsichtig.
Als er weg war,konnte man plötzlich Häuser sehen,
die vorher nicht da waren.
Außerdem mußte ich von da an auf mein Hobby
(nackicht Leibesübungen und Baumumarmung)
verzichten.

Den Winter über blieb die Fläche bedeckt
und wir hatten Zeit, diverse Pläne auszuhecken.
Vor 2 Wochen : Plane ab,kaum Unkraut - schön schön.
Rechts wird ein Holzlager gebaut,vorne wird Zierrat wachsen.
Es bleibt ein Fläche von 4x5m....da soll Eßbares hin.
Paar Kartoffeln,Zwiebeln,Salat,Tomaten.
 Bißchen Kräuterzeug.
Knoblauch.

Das die Tanne Wurzeln hat,wußte ich nicht.
DAS hätte mir ja mal jemand sagen können!!

Erst der Kleinscheiß


Dann der Großsch....
Ich dachte,es geht nicht schlimmer,
war wohl nix.
Ich bin zwar kein Angler,aber das mußte sein:

Unmittelbar nach diesen Aufnahmen
bin ich, als Hagerer, ohne großartig Muckis
zügig hinten rüber gekippt.
Das Wort "ackern" hat sich mir auch erst gerade erschlossen.

Zum Glück gab es diverse Hilfe.
Große Hilfe:
Kleine Hilfe:
Keine Hilfe:

To be continued....