Freitag, 2. Juni 2017

Malen

Früher, wenn ich Langeweile hatte, oder auch nur so,
habe ich gemalt.
Nachdem ich die letzten Jahre (Jahrzehnte)
keine Langweile mehr hatte und auch die Fähigkeiten
an Grenzen kamen, ist das komplett eingeschlafen.

Anfang der Woche war sie plötzlich wieder da, die Frage:
Was soll ich jetzt machen?
Garten? Näää - zu heiß.
Schläfchen? Bin zu wach.
Keller aufräumen? Hau bloß ab!
M a l e n ? Echt ? Wieso?
Wieso nicht?
Erstmal die Utensilien zusammen suchen...


Hömma, wo sind die ganzen Bleistifte geblieben?
Wieso hatte ich damals eine Vorliebe für Krapplack,Indigo und Rot?

Ok, eine Vorlage muß her - im Garten gibt es genug.

Erstmal eine grobe Skizze
Dann mit meinem zweitliebsten Pfuschinstrument die Linien
soweit unkenntlich machen, das man nur noch so gerade erahnen kann,
wo was hinkommt.
Bißchen korrigieren...
Hier hatte ich dann schon die Faxen dicke und wollte hinschmeißen.
Wieso ist das auch oben bauchig?
Wie arbeite ich nochmal Ton in Ton, ohne das es eine Suppe wird?
Und ohne diese blöden Ränder beim auftrocknen?
Streckenweise über den Rand gemalt, wie früher, im Malbuch.

Völlig vergessen hatte ich, wie tückisch Aquarellfarbe ist.

Da man mit Buntstiften, Radierstieft, Allstift und Co.
aber noch einiges retten kann, habe ich dann doch weiter gemacht.
Allerdings am nächsten Tag.
Der Radierstift ist eine feine Sache,
leider wird das Papier sehr rauh.
Das "bauchige" oben, nervte mich noch recht lange,
irgendwann habe ich einfach drüber hinweg gesehen.
Am Ende bin ich froh, wieder mal 'nen Pinsel in der Hand zu haben
und merke deutlich den Unterschied zu unsinnigen Beschäftigungen.












Kommentare:

  1. Hallo Yellow Snow,
    du solltest öfter malen, egal ob aus Langeweile oder aus Leidenschaft, du hast Talent, gefällt mir sehr gut.
    Ich wünsche dir ein sonniges Pfingstwochenende.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie,
      vielen Dank - ich bin tatsächlich wieder auf den Geschmack gekommen.
      Schööööönes Wochenende.

      Löschen
  2. Wow!!!!
    Du hast wieder gemalt!!
    Auf Anhieb so ziemlich alles gefunden, was du brauchtest.
    Und das Ergebnis ist einfach mega klasse - ja so würde ich den Fingerhut auch gern malen können...
    Und DU bewunderst den Menschen der "einfach malt, was er sieht" ???
    Unglaublich.
    Und sag: Was ist ein Allstift?
    Echt, ich bin schwer begeistert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Beo und
      DANKE - ohne Deinen sehr kreativen blog, wäre ich sicher nicht auf die Idee gekommen, das Malzeug wieder auszupacken.

      Allstift ist ein sehr dunkler Bleistift mit Fettanteil.
      Eigentlich ist er zum Beschriften von Glas oder Folie - eignet sich aber auch bestens um eine Kante zu betonen, läßt sich schön verwischen und nicht so schön radieren.

      Löschen
  3. Sehr schön!
    Ich bin beeindruckt!
    Wie lange hast du unter'm Strich (höhö) gebraucht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-))...dankeschön.
      Es hat so ungefähr 5 Stunden gedauert.

      Löschen